Fränkischer Kabarettpreis

Arnstein

Der Fränkische Kabarettpreis

wurde vom "Förderverein Fränkischer Kabarettpreis e.V." ins Leben gerufen, erstmals 2007 verliehen und findet jährlich an vier Abenden in der Stadthalle Arnstein statt.

Fränkischer Kabarettpreis 2023

Dieses Jahr freuen wir uns wieder auf drei neue Vorrunden in den Sparten Kabarett und Musikkabarett.
Aus der Vielzahl der Bewerbungen konnten wir wieder neun Künstler aussuchen, die sich in den Vorrunden gegeneinander beweisen müssen.

Der Sieger der jeweiligen Vorrunde kommt in das Finale und kann sich auf ein Preisgeld von 1000 Euro für den 3. Platz, 1500 Euro für den 2. Platz und 2500 Euro für den 1. Platz freuen.

In diesem Jahr steht der Fränkische Kabarettpreis unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder
Nach zweijähriger Pause durch die Corona-Pandemie und dem Wegfall der Corona-Auflagen möchten wir wieder einen Neuanfang wagen.

Hier die Termine:

15.03.2023 - Mittwoch

1. Vorrunde in der Stadthalle Arnstein
Moderation: Jonas Greiner

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

24.05.2023 - Mittwoch

2. Vorrunde in der Stadthalle Arnstein
Moderation: Markus Kapp

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

13.09.2023 - Mittwoch

3. Vorrunde in der Stadthalle Arnstein
Moderation: Martin Herrmann

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

21.10.2022 - Samstag

Finale in der Stadthalle Arnstein
Moderation: Martin Schmitt (Gewinner des Fränkischen Kabarettpreises 2022)

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

Karten für die Vorrunden und das Finale erhalten Sie über die Geschäftstelle des Fördervereins Fränkischer Kabarettpreis e.V.

20,00 € - Normalpreis
17,00 € - Ermäßigter Preis für Vereinsmitglieder


Das Jahr 2022

Nach zweijähriger Pause durch die Corona-Pandemie und den Wegfall der Corona-Auflagen ab dem 2. April möchten wir wieder einen Neuanfang wagen.

Deshalb haben wir uns entschlossen da anzufangen wo wir 2020 aufgehört haben, nämlich nach der ersten Vorrunde.

Wir haben wieder alle Künstler, für die 2. und 3. Vorrunde 2020 nominiert waren, für dieses Jahr eingeladen.

Da der erste Finalist Bernard Paschke bereits im Jahr 2020 in der 1. Vorrunde für das damalige Finale gewählt wurde, wird er in diesem Jahr als erster das Finale bestreiten.