Fränkischer Kabarettpreis

Arnstein

Fränkischer Kabarettpreis 2023

2.  Vorrunde am Mittwoch, 24.05.2023
moderiert von Markus Kapp - Gewinner Finale 2017


Einlass: 18:30 Uhr - Beginn: 19:30 Uhr


Kartenvorverkauf:
Förderverein Fränkischer Kabarettpreis e.V.
Geschäftsstelle Oberthulba
Ledergasse 16
97723 Oberthulba
Telefon: +49 9736 7519990
E-Mail: info@fraenkischer-kabarettpreis.de

 

Foto: Sandra Muhli

Tina Häussermann

Sind Sie noch zu retten?
Dann kommen Sie. Supertina rettet alles was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Wälder, Kieferorthopäden, Müllmänner, Stangensellerie und Staatsangelegenheiten. Mit Superkräften wie Empathie, Höflichkeit und Allmachtsphantasien rückt sie Corona, Klima und Kojoten auf den Leib.
Und um gleich auch das zu klären: Ja, auch Supertina freut sich unbändig, wenn ihre Kinder auf ihr eigenes Lego treten. Die Kabarettistin und Sängerin Tina Häussermann erzählt aus ihrem Leben zwischen Wonder Woman und Wonderbra. Sie ist an diesem Abend zur rechten Zeit am rechten Ort und grübelt über die Endlichkeit von Superheldinnen. Was wird einst bei ihr selbst in Stein gemeißelt sein? Wie wär‘s mit: Guck nicht so blöd, ich läg jetzt auch lieber am Strand!
Die Trägerin des Deutschen Kabarettpreises hat ihren neuesten Streich ausgeheckt. Gesellschaftspolitisch. Korrekt und unkorrekt, aber immer frisch gezapft vom Fass. Mit Krone und Geschmack. Ohne Einzelzimmerzuschlag und versteckte Fette, dafür mit ihren 88 schwarz-weißen Untertanen. Von allem etwas und von allem sehr viel.
Die Heldin ist anwesend.
Jetzt sind Sie dran!

 

Foto: Ren Kühn

Andreas Langsch

In DER LIEBESALGORITHMUS kreiert Andreas Langsch ein Bild über seine Generation und versucht zu vermitteln: Zwischen alt und Jung. Zwischen internetsüchtig und naturfanatisch. Zwischen Liebe und Liebesalgorithmus.
Mit seinen witzig - scharfzüngigen Liedern, bleibt so manchem das Lachen im Rachen stecken. Und sein warmer Bariton schimmert durch, wenn er zu einer seiner „dramatischen“ Balladen anstimmt.
Das wahre Multitalent weiß zu unterhalten und das auf eine äußerst charmante freche Art, die kein Auge trocken lässt.






Foto: Saskia Reichmann

Tante Gerda

Hochzeitstraum(a) auf der Bühne
Während viele angehende Ehepaare den wichtigsten Tag ihres Lebens aufgrund von Covid19 ein- oder sogar mehrmals verschoben haben, trauten sich Janina Sachsenmaier und Bella Nick bereits mitten in der Pandemie. Und das sogar mehrmals: Ende 2019 als frisch gebackene Absolventinnen der Hochschule für Musik und Theater Rostock entwarfen die beiden für einen Nachwuchswettbewerb ihr erstes Theaterstück, in dem sich zwei Frauen auf die Heirat vorbereiten. Als Charlotte (Bella Nick) und Mina (Janina Sachsenmaier) berichten diese abwechselnd von den unterschiedlichen Vorstellungen ihrer Traumhochzeit, die schnell zum Politikum in der Beziehung werden. Schnittblumen oder Topfpflanzen? Öko-Hochzeit oder Prunk? Familienfeier oder Party?
Mit diesen Fragen flitterten und schlitterten die damals 25-jährige Sängerin und ihre 27-jährige Kommilitonin der Theaterpädagogik direkt in die von Lockdowns geplagte Kulturbranche und trauten sich seitdem, wann immer möglich. Nach ihren drei erfolgreichen Touren 2022 spielen die stipendiumsgeförderten Jungkünstlerinnen ihre Dramödie TANTE GERDA LADEN WIR NICHT EIN! nun deutschlandweit.