Fränkischer Kabarettpreis

Arnstein

Fränkischer Kabarettpreis 2020

1. Vorrunde am Mittwoch, 04.03.2020

Einlass: 18:30 Uhr - Beginn: 19:30 Uhr

In dieser Kabarett-Runde treten folgende Künstler gegeneinander an:


Blömer // Tillack

Die Welt steht Kopf.
Am besten erst einmal hinsetzen und sich ein paar Gedanken machen. Nur was ist, wenn man sich die falschen Gedanken macht. Also besser gedankenlos bleiben?
Blömer // Tillack denken mal drauf los, um die Wette, in alle Richtungen, hintersinnig, um Kopf und Kragen, ergebnisoffen.
Sie machen sich Gedanken über die Zukunft, denn das Babyboomerimperium schlägt bald zurück, und sie beleuchten die no-go-areas von Berlin-Schönesleben.
Was hat sich Gott eigentlich dabei gedacht: Glauben anstatt Denken.
Wem kann ich noch trauen?
Meinen eigenen Gedanken?
Tante Klärchen sagt: Macht euch mal nich so viele Gedanken!
Der olympische Gedanke zählt doch oder was geht in den Köpfen unserer Sportler
vor?
Wer hat Schuld, wenn ein Richter nur noch an Bratwurst und Ibiza denkt?
Sich Gedanken zu machen ist nicht leicht, aber sich keine Gedanken zu machen ist
auch nicht einfach - denkt sich der Wolfgangseeaal und auch die Moselschnecke.
Vorsicht: Es besteht die Gefahr, daß sich komische Gedanken in ihren Kopf einschleichen.
Blömer//Tillack entwerfen absurde Situationen und komische Momente, die Hand
und Fuß haben. Sie lassen ihre Gedanken schwitzen und den Körper kreisen.
Kabarett mit vollem Körpereinsatz und Musik.

/www.bloemer-tillack.de/


Rike Wagner

Voller Wucht und gleichzeitig feminin zärtlich, so wie die niederbayrischen Frauen eben sind, bewegt Rike Wagner in ihrem Mundart-Kabarett-Debüt die verschiedenen Liebestollen Charaktere durch den Dating-Dschungel der Gegenwart. Mal gestaltet dieser sich urban, dann wieder ländlich, immer zwischen euphorischer Glückserwartung und knallhartem Realitätsabgleich. Das ist so wie Rike Wagner selbst: insgesamt urkomisch, ganz oft zum Schlapplachen und gelegentlich rührt es auch an die eigene Melancholie vergrabener Träume im Garten der Liebe.

www.rikewagner.de/kabarett







Bernard Paschke

Der Junge von der Kinderschokolade steht auf der Bühne und verkündet Ihnen die Wahrheit. „Ist er nicht noch etwas zu jung dafür?“, werden Sie fragen. Nun, schon Jesus´ Apostel machten das Gleiche, und die waren sicherlich Jünger.

Bernard Paschke ist der unangefochten jüngste Kabarettist Deutschlands und seit 2018 Ensemblemitglied der Leipziger Pfeffermühle. Machen Sie sich bereit für den Tag des jüngsten Gesichts:  Worum soll es also gehen? Um „Die 100 schönsten Dinge, die ich schon mal in den Rhein geworfen habe“, Platz 53-49, die Top 5 Ex-Sowjetrepubliken und die 10 Gebote. Sofern wir alle zusammenkriegen.
Bernard Paschke erklärt Ihnen nichts weniger als dieses Jahrtausend. Was sollte er auch sonst tun, er kennt ja kein anderes. Er fährt mit dem Segway dahin, wo es wehtut, und rezensiert einen Regionalkrimi. Vielleicht aber auch nicht. Die Stimme einer Generation, der auf ewig nachgesagt werden wird, sie sei unpolitisch, schreit aus voller Kehle: „Kann man in Zeiten von AfD und Trump überhaupt unpolitisch sein? Nein!“ Aber es hört ja mal wieder niemand zu. 

Sie wissen immer noch nicht, was Sie erwartet? Na und?

„Ist sein erstes Kabarettsolo vorzeigbar? Nein. Es ist nicht vorzeigbar – es ist ein überragender Einstand, ein sensationelles Debüt.“ „Ein inhaltlich und satirisch brillantes Programm.“ „Meisterhaft, (…) kabarettspitzenpreisverdächtig, (…) einfach fabelhaft“ – GeneralAnzeiger Bonn
"Der Geräuschpegel im Saal schwankte zwischen dröhnenden Lachsalven und betroffener Stille. Ein Effekt, der als Sinnbild für den ganzen Abend gelten kann. Denn trotz all der Witze, der humorvollen Pointen und spitzbübisch-charmanten Anekdoten schaffte Paschke es, die Kunst des Kabaretts (...) zu entfalten und gekonnt auf dem schmalen Grat zwischen Stand-UpComedy und schockierender Kritik zu balancieren und damit zum Nachdenken anzuregen." - BonnFM

www.bernardpaschke.de/