Thomas Schreckenberger

 

(K)eine Zeit für Helden

 

Eine Zwischenbilanz:

Wenn man ein Alter erreicht hat, in dme man sich nicht mehr richtig jung, aber auch noch nicht richtig alt fühlt (zumindest nicht jeden Tag), dann kommt so langsam die Überzeugung: Früher war doch alles besser! Die Renten waren sicher, religiösen Fanatismus kannte man nur von der CSU und Leute, die im Augugst mit Skidtöcken durch den Wald liefen kamen in die Psychatrie.

 

Heute ist alles komplizierter:

Länger arbeiten oder früher sterben? RTL2 oder Hartz IV? Merkel oder Münte? Was also tun? Alles hinschmeissen? Einfach aussteigen? Auf eine einsame Insel, weit weg von den kranken Auswüchsen unserer Zivilisation? Aber was, wenn es dort kein DSL gibt?
Oder sich in Deutschland für eine bessere Zukunft einsetzen? Guido Westerwelle entführen und für einen guten Zweck Lösegeld erpressen? Aber was, wenn ihn keiner zurück will?

Ein Programm über gestern, heute und morgen, über Politik, Gesellschaft und das Leben.
Und natürlich dürfen auch unsere Helden von heute nicht fehlen:
Der Kaiser Franz, die Angie, der Edmund und wie sie alle heißen – nicht persönlich, aber als beängstigende Parodien…
Und das muss dann aber wirklich reichen.

 

www.thomas-schreckenberger.de

 

 

zurück...