Falk


 

 

Falk kann einfach nicht die Klappe halten - und das ist auch gut so. Dass der prämierte
Liedermacher und Lyriker, Kabarettist und Songwriter einer der Großen seiner Generation ist,darüber sind sich sowohl Fans als auch Kritiker diverser Jurys dieses Landes seit geraumer Zeit einig: Gewinner der Liederbestenliste 2015 und des Förderpreises der Hanns-Seidel-Stiftung, deutschlandweite Solo-Tourneen sowie zahlreiche Konzerte in Begleitung von Götz Widmann, schlussendlich die Veröffentlichung seines mittlerweile dritten Albums „Smogsehnsucht“ - Falks Jahr 2015 spricht für sich. Aber beginnen wir vorne: 1985 in Wuppertal geboren und seit 2011 Wahlberliner, studierte Falk Philosophie und Geschichte. Dabei begleiteten ihn schon seit frühester Jugend seine Gitarre und sein Instinkt, das Erlebte in Songtexte zu packen. Sein sprachlich-musikalisches Talent führte ihn konsequent zum jetzigen Lebensweg: „Wieso muss ich jeden Scheiss / von mir geben, den ich denk / Du hättest nichts dagegen / wenn ich mir das auch mal schenk“, gesteht er sich in seinem Song „Klappe“ ein. Doch es gibt zum Glück des Hörers mehr als genügend Gründe und Abgründe, die dieses Klappe-Halten für den Künstler unmöglich machen.

 

 

zurück...

GMS